ARA Rotzwinkel

Abwasser

EMSRL Erneuerung
Referenzanlagen

Auftraggeber

Abwasserverband Rotzwinkel

Ausführungszeitraum

Jahr 2013 - 2017

Projektleitung / Bauleitung

Dölf Scherl

Elektrobausumme

CHF 3‘700'000

Bereiche

Abwasser

Leistungen

Elektroengineering, Bauherren beraten, Prozessautomation, Elektroschema, Anlagen optimieren, Service

Umfang Arbeiten

Anbindung von Prozessleitsystemen

WBI (Saia) nach Chestonag

DAS PROJEKT

Die ARA Rotzwinkel genügte den Vorgaben des Hochwasserschutzes nicht mehr. Die Kläranlage aus den 70er Jahren wurde im Zeitraum 2013 bis 2017 saniert und ausgebaut.
Das Einzugsgebiet umfasst die Gemeinden Stans, Stansstad, Ennetmoos, Oberdorf, Dallenwil, Wolfenschiessen mit rund 22'000 angeschlossenen Einwohnern. Inklusive Industrie wird die ARA aktuell mit 52'000 Einwohnergleichwerten betrieben. Die Aussenanlagen unfassen 3 Regenklärbecken und mehr als 40 Pumpwerke.
Das Hebewerk und die mechanische Reinigung bis zur Vorklärung inklusive Betriebsgebäude wurde saniert. Die früheren Biologiebecken wurden als Vorlagebecken umgerüstet. Für die biologische Reinigung wurden 3 Becken à 3'600 m3 erstellt und mit der Verfahrenstechnik eines SBR ausgerüstet.
Die Gasanlage wurde saniert, ein neues BHKW beschafft. Die Schnittstelle zur Abgabe und/oder allfälliger Bezug von Wärme mit Fremwärmelieferanten wurde realisiert. Für die Schlammentwässerung wurde eine Schneckenpresse beschafft.
Das Nachklärbecken wurde umgerüstet als Ausgleichsbecken zur kontinuierlichen Auslaufsteuerung in Vorfluter plus Wärmeabgabe aus Abwasser an Fernwärmesystem.
Die gesamte Infrastruktur wurde auf den neuesten Stand gebracht, die Bereiche Heizung, Lüftung, Klima, Druckluft, Brauchwasser, Kommunikation und EDV in die Prozesssteuerung und das Prozessleitsystem integriert.

ANLAGENDETAILS

Konzepte: Energieverteilung inkl. neuer Trafostationen, Notstrom und Netzqualität nach DACHCZ, Installationen, Korrosion, Blitzschutz, Telefonanlage (Dect System) inkl. Notrufsystem für Alleinarbeiter und Alarmsystem der Firma Ascom, Zutrittssystem, Netzwerk inkl. WLAN (Verband, Büro, PLS, Aussenwerke), Beleuchtung, Notbeleuchtung und Fluchtweg, Brandmeldeanlage Siemens, Gaswarnanlage Dräger, Mess-Einrichtungen Verfahren (Vega, Endress+Hauser, Krohne, Hach etc.), Prozesssteuerung und Leitsystem Provex der Chestonag.
Anbindung Fernwärmebezug externer Partner ab BHKW und Abwasser.
Installationspläne: mittels CAD 2D (Autocad) Solidworks.
Elektroschema: als Nebenauftrag mittels Elcad 7.11 (inkl. Integration ins Prozessleitsystem mit Animation).
Gestaffelte Rückbauten der alten Prozesssteuerung (PLS) und des bestehenden Leitsystems.
Integration der Aussenwerke in die Steuerung.


Standort der Anlage

Weitere Referenzanlagen

Impressionen

© reatech | DATENSCHUTZ | IMPRESSUM